Bewerbung für den deutsch-französischen Master „Transnationaler Journalismus“

 

Studierende, die sich für den deutsch-französischen Masterstudiengang „Transnationaler Journalismus“ interessieren, haben ab Anfang April 2020 die Möglichkeit, sich über die Homepage der Uni Mainz (Online-Bewerbung) für die Aufnahme des Masterstudiums zum Wintersemester 2020/21 zu bewerben. Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden, es stehen insgesamt 12 Plätze zur Verfügung: sechs Plätze am Journalistischen Seminar, sechs Plätze an der Sorbonne Nouvelle 3. Interessierte können sich - unabhängig von ihrer Herkunft - an beiden Universitäten bewerben. Bitte beachten Sie hierzu die abweichenden Bewerbungsfristen der beiden Partneruniversitäten:

Mainz: 01. April 2020 - 15. Mai 2020
Paris:   20. April 2020 - 29. Mai 2020

Nach dem Ausfüllen online ist der Bewerbungsantrag samt einer Liste der beizufügenden Unterlagen auszudrucken. Der Bewerbungsantrag und die beizufügenden Unterlagen müssen dann an die Universität geschickt werden. Ihre Bewerbung richten Sie bitte an das Studierendensekretariat der Johannes Gutenberg-Universität, 55099 Mainz.

Weitere Informationen zu Fristen und Bewerbungsverfahren für den Studienstart an der Sorbonne Nouvelle 3 in Paris finden sie hier. 

Sprachnachweise

Für eine erfolgreiche Bewerbung benötigen Sie neben einem Nachweis über einen Bachelorabschluss oder eines Studienabschlusses an einer Hochschule in Deutschland oder im Ausland auch einen Nachweis über Ihre Sprachkenntnisse. Eine Übersicht über erforderliche Sprachnachweise finden Sie auf der Modulseite.

Eignungsprüfung

Zusätzlich zur Bewerbung ist eine zweitägige Eignungsprüfung zu absolvieren, in der die erforderlichen und für ein erfolgreiches Studium im Masterstudiengang notwendigen fachspezifischen Fähigkeiten und die Motivation für das Studium geprüft werden. Sie findet am 16. und 17. Juni 2020 in Mainz und Paris statt. Es ist nicht erforderlich, sich noch einmal extra für diese Prüfung anzumelden. Alle Bewerberinnen und Bewerber, die die formalen Voraussetzungen für die Bewerbung erfüllen, werden von den beiden Partneruniversitäten schriftlich zur Eignungsprüfung eingeladen. In der Eignungsprüfung erwarten Sie ein Wissenstest sowie das Verfassen journalistischer Beiträge auf deutsch und französisch (16.06.20). Diejenigen Bewerber, die sich nach dieser ersten Runde durchsetzen konnten, werden zu einem persönlichen Eignungsgespräch eingeladen (17.06.20), welches von den Programmbeauftragten in deutscher und französischer Sprache durchgeführt wird. Am Ende der mündlichen Prüfung erstellt der Prüfungsausschuss auf der Grundlage der Bewertung der mündlichen Prüfung die endgültige Liste der zugelassenen Kandidaten.  Der Prüfungsausschuss erstellt außerdem eine Zusatzliste, um eventuelle Rücktritte von der Hauptliste auszufüllen.

Zur Vorbereitung auf die Eignungsprüfung empfehlen wir Ihnen, Ihre Grundkenntnisse der deutschen und französischen Geschichte, Kultur, Politik und der deutsch-französischen Beziehungen aufzufrischen. Halten Sie sich über die neuesten Nachrichten aus beiden Ländern und aus Europa auf dem Laufenden und machen Sie sich mit dem Verfassen von journalistischen Texten in beiden Sprachen vertraut, insbesondere durch das regelmäßige Lesen der Presse aus beiden Ländern.

Die Nichtteilnahme an einer der Prüfungen führt zum Ausschluss vom Auswahlverfahren.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für Ihre Bewerbung!